Die Testberichte und Kundenerfahrungen zeigen, dass die besten Grafikkarten von Nvidia (ZOTAC) oder AMD angeboten werden. Doch der Markt ist für Geforce und Radeon – Grafikkarten sehr unübersichtlich geworden. Der Einbau und die Installation einer Grafikkarte ist nicht schwer. Die Anforderungen an diese High-Techgeräte sind enorm und steigen mit jedem Update. Um die verbesserte Qualität nutzen zu können, ist das Aufrüsten unumgänglich. Viele neue Spiele funktionieren nur einwandfrei, wenn die neueste Generation der Grafikkarten und Chips eingebaut ist. Es kommt auch auf die Aktualität der Treiber an wie die Testberichte verdeutlichen.

Vergleichen Sie hier die besten Grafikkarten aus den Tests einschlägiger Verbraucherorganisationen und profitieren von den günstigen Online-Konditionen.

Grafikspeicher laut Tests ist immer wichtiger

Seit der Einführung der einzelnen Grafikkartenplatinen und Speichersysteme hat sich sehr viel getan. Da sehr viel Rechenleistung von den Chips erbracht werden müssen, haben diese meist mehr Kondensatoren und Kühlelemente als das Motherboard an sich. Viele Experten raten zu einem Kauf einer Grafikkarte, welche mindestens einen Grafikspeicher von vier GigaByte Speicher hat. Neue Hardware, wie die Radeon R9 380, können Altgräte( HD6970) können deutlich bessere Leistungen bereitstellen. Auch werden die leistungssteigernden Schnittstellen DX12, Mantle und Freesync unterstützt. Weiterhin besitzen neuere Karten ein höheres Overclocking Potenzial im Kartentest.
Zum Angebot

Die beliebtesten Grafikkarten im Kundentest 2016

Die aktuell beliebtesten Karten im Kundentest sind:

PlatzProduktAmazon Link
Platz 01MSI V284-081R NVIDIA N760 Grafikkarte (PCI-e, 2GB GDDR5 Speicher, 2x DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU)
Platz 02Sapphire ATI Radeon HD 4870 Vapor-X Grafikkarte (PCI-E, 1GB GDDR5 Speicher, VGA, D-Sub, Dual DVI-I, HDMI-Ausgang
Platz 03Sapphire 11244-01-20G Grafikkarte
Platz 04MSI GRA PCX R9 280 Gaming 3G Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5-Speicher, DVI, HDMI, 2x DisplayPort, 1 GPU)
Platz 05EVGA 04G-P4-2982-KR NVIDIA GTX980 SC W/BP 3,2S Grafikkarte (PCI-e 4096, 4GB GDDR5, VGA, DVI, HDMI, DisplayPort

Dabei unterscheiden sich die Preise zwischen 70 bis zu 500 Euro. Preis-Leistungssieger Sapphire ATI Radeon HD, der weniger als 70 Euro kostet.

Praxistest- Nivida spart Strom, nicht an Leistung

Die Hersteller von Nividia Grafikkarten haben erkannt, dass Kunden auch Strom sparen wollen. Die neuen Chips verbrauchen daher weniger Energie, jedoch ohne Leistungseinbußen wie die Tests offenbart haben. Ratgeber monieren jedoch, dass keine Leistungssteigerung per Upgrade mehr möglich ist. Bei älteren Treibern ( FXAA, Adaptive Vsync) konnte noch eine Steigerung erfolgen. Bei den neuen Modellen (Geforce GT750/ GTX 9×0) ist diese Funktion generell nicht mehr freigegeben. Gerade beim Gaming ist das in den Testberichten sehr hinderlich. Unter den Testsiegern finden sich kaum Graphikkarten unter 100 Euro.

Es kommt auf die Anforderungen der Testberichte an

Es kann leider nicht pauschal gesagt werden, welche Grafikkarte die Beste ist und wer ein Testsieger für alle Geräte sein kann. Es kommt hier auf das Anforderungsprofil des Verbrauchers an. Werden viele Spiele gespielt oder wird der PC eher für die Arbeit und für Streamingdienste genutzt sollten bessere Grafikkarten genutzt werden. Es gibt unterschiedliche Kaufempfehlungen und Produkttests. So sollten sich Kunden für eine AMD Radeon R entscheiden, wenn die ein Freesync- Display nutzen wollen. Weiterhin hab Käufer Interesse an der Sparfunktion Zero Core Power, Mantle-APi, Virtual super Resolution, True Audio und Crossfire X ( Multi GPU). Fast alle aufwendigen Spiele werden heutzutage mit directx unterstützt. Das bestätigen die aktuellen Vergleichstests.

PC-Games erstellt Liste guter Grafikkarten bis 150 Euro
HardwareSpeicherleistungPreis (ca)Amazon Link
Geforce GTX 750 1.024 MiByte 100 Euro
Geforce GTX 750 Ti 2.048 MiByte 115 Euro
Radeon R7 260X alias HD 7790 OC  1.024 MiB
115 Euro
Radeon R7 370 2.048 MiB
130 Euro
Geforce GTX 950 2.048 MiByte
150 Euro
Radeon R9 270X alias HD 7870 OC 2.048 MiB 160 Euro
Nutzungsprofil Geforce Grafikkarten im Testbericht

Kunden einer Nvidia Geforce wollen die Möglichkeiten des G-Sync-Displays nutzen. Es wird grundlegend Wert auf die Cuda ( GPU-PhysX) gelegt. Nutzer solcher Karten achten auf ein komfortables Downsampling (DSR). Weiterhin wollen sie Zugriff auf die AA-/ SLI-Bits und die Option auf SLI ( Multi GPU) freischalten möchten. Bisher ist GDDR5 als neuste Speichertechnologie eingebaut. Doch auch hier werden bald Nachfolger kommen, die getestet werden. Sofern die Testergebnisse da sind, können Sie die die Liste auf unserer Grafiktestseite abrufen.

Beste Grafikkarten ab 150 Euro werden getestet

Laut einem aktuellen Test auf PC-Games Hardware haben folgende Karten im Vergleich überzeugen können:

HardwareSpeicherleistungPreis (ca)Amazon Link
Radeon R9 380 2.048 MiByte 190 Euro
Geforce GTX 960 2.048 MiByte
190 Euro
Radeon R9 280 3.072 MiByte200 Euro
Radeon R9 380 4.096 MiByte
200 Euro
Geforce GTX 960 4.096 MiByte 200 Euro
Radeon R9 380X 4.096 MiByte 230 Euro

Generell ist zu sagen, dass Grafikkarten bis 250 Euro eher als Mittelklasse zu bezeichnen sind, dennoch zeigen die Testresultate, dass gute Modelle möglich sind. Testen Sie hier Ihre Konditionen und erhalten eine zugeschnittene Grafik-Karte.

High-End-Karten sind kostspielig im Preis-Leistungstest

High-End-Grafikkarten fangen meist bei 300 Euro an. Doch es stellt sich hier die Frage, ob der normale verbrauche diese Leistung tatsächlich braucht. Folgende Karten werden von unterschiedlichen Ratgebern empfohlen:

HardwareSpeicherPreis (ca)Amazon Link
Geforce GTX 970 3.584 + 512 MiByte 310 Euro
Radeon R9 390 8.192 MiByte 320 Euro
Radeon R9 390X 8.192 MiByte
400 Euro
Geforce GTX 980 4.096 MiByte
480 Euro
Radeon R9 Nano 4.096 MiByte
490 Euro
Radeon R9 Fury 4.096 MiByte
530 Euro
Geforce GTX 980 Ti 6.144 MiByte
640 Euro
Radeon R9 Fury X
4.096 MiByte 640 Euro
Geforce GTX Titan X 12.288 MiB
1050 Euro

Thema Ultra HD in der Testanalyse

In Zukunft arbeitet die Forschung daran, dass nicht nur die Highend-Grafikkarten Ultra HD abspielen können. Produktukttests gibt es noch nicht dazu. Wer einfache Karten verwendet, wird oft eine Kantenglättung vornehmen müssen. Das geht zumeist auf die Kosten der Leistung. Dadurch ist das Bild nicht ganz ruckelfrei. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Einsteigermodelle die Anforderungen komplett erfüllen. Doch bis dahin müssen sich Profis auf Karten, wie GTX 970 OC , Geforce GTX Titan X und Geforce GTX 980 Ti zurückgreifen. Viele Karten haben eine PCI – Bus-Schnittstelle. Damit wird der Chip entlastet, da er lokal auf die System zugreifen kann. Die Testsieger liegen auf einem mittleren Preissegment und bieten hohe Auflösungen. Sollten Sie bereits Erfahrungen mit Grafikkarten gesammelt haben, dann würden wir uns über persönliche Testberichte freuen.

Zum Angebot